Startseite HR Trend 2022: HR-Verantwortliche sind Transformationstreiber

Trend 2022: HR-Verantwortliche sind Transformationstreiber

von Florian Weis

Bereits in diesem Jahr war eine verstärkte Neubesetzung von HR-Verantwortlichen mit Fokus auf strategische Personalthemen bei mittelständischen Unternehmen feststellbar. Dieser Trend wird sich nach Einschätzung der Experten der Personal- und Managementberatung Liebich & Partner im kommenden Jahr fortsetzen. Grund dafür ist die zunehmend notwendige und erweiterte Führungsrolle der HR-Verantwortlichen als Transformationstreiber in den Unternehmen.

Während große Unternehmen längst diese wichtige Rollenänderung erkannt haben und HR-Verantwortliche tatsächlich als Transformationstreiber einsetzen, sieht sich in der aktuellen Wirtschaftssituation nun auch der klassische Mittelstand gezwungen, die Aufgaben der HR-Verantwortlichen weiterzuentwickeln. „Mittelständische Unternehmen haben in diesem Jahr besonders HR-Verantwortliche mit Erfahrungen in Veränderungsprozessen, Digitalisierung und Internationalität nachgefragt“, sagt Günter Walter, Vorstand von Liebich & Partner. „Und dieser Trend wird im kommenden Jahr noch zunehmen.“

Zukünftige Rolle der HR-Verantwortlichen

„Moderne Personalleiter haben heute die Aufgabe, Change-Prozesse in den Unternehmen aktiv zu steuern“, so Steffen Hilser, Vorstand bei Liebich & Partner. „Idealerweise sind sie dafür in der Geschäftsleitungsebene mit angesiedelt. In unseren Projekten der Managementberatung erleben wir häufig, dass in vielen Unternehmen unklar ist, wer der Treiber von Change-Projekten sein soll — ein in der Organisation dezentral angesiedelter Verantwortungsträger kann nicht erfolgreich sein.“

Veränderte Job-Profile

Auch im kommenden Jahr wandeln sich Job-Profile: Veränderungswilligkeit sowie schnelle Weiterentwicklung wird von HR-Verantwortlichen und Mitarbeitern gefordert, um die Transformationen in den Unternehmen ganzheitlich zum Erfolg führen zu können. Personal-Experten stehen beispielsweise vor den Herausforderungen neue Konzepte hinsichtlich People Strategy zu entwickeln, Work-Life-Balance sowie hybride Arbeits- und Weiterbildungsmodelle zu bieten.

Neue Strategien zur Mitarbeiterbindung

Entscheidend für Unternehmen wird es in den kommenden Jahren sein, die Bindung der Menschen an die eigene Organisation zu vertiefen, um Know-How und Leistungsträger gezielt zu entwickeln und zu halten. Parallel dazu gilt es, die Innovationskräfte zu stärken. Hier sind ebenfalls neue Strategien gefragt, um vor dem Hintergrund des Nachfolge- und Nachwuchskräftemangels schnell agieren zu können und weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben.

Bildquellen

Jetzt lesen