Startseite Neues Denken Telemedizin und die Videosprechstunde als „Missing Link“ für die Gesundheit von Unternehmern?

Telemedizin und die Videosprechstunde als „Missing Link“ für die Gesundheit von Unternehmern?

von smwx
BusinessDoc

Die Corona-Auswirkungen hatten und haben massive Auswirkungen auf den Gesundheitssektor. Plötzlich stand er vor einer völlig neuen Situation, mit völlig neuen Herausforderungen. Gesundheit ist seit jeher ein hohes Gut. Unternehmer können ein Lied davon singen. Sind diese angeschlagen, können sie ihrer Arbeit nicht adäquat nachgehen. Deshalb scheint Telemedizin besonders für diese Gruppe eine spannende Chance darzustellen, um die eigene Gesundheit zu verbessern.

Mit technischen Gadgets zu mehr Gesundheit?

Gesundheit nebenbei ist selten erfolgreich, auch wenn das von verschiedenen technischen Unterstützungen versprochen wird. Das Smartphone fungiert für viele Menschen als Kooperationspartner in Gesundheitsbereichen. Es misst, wie viele Schritte zurückgelegt wurden und wie viele Kalorien verbrannt wurden. Die smarte Uhr am Handgelenkt hat sogar die Fähigkeit, die Tiefe des Schlafes zu messen. Kurzum: Es gibt sehr viele Daten und mit jedem Tag werden diese mehr. Die Frage ist nur, ob diese Mengen an Daten jedoch entsprechend zur Gesundheit beitragen. Die Telemedizin scheint nun diese Lücke zwischen technischen Gadgets, medizinischen Daten, etc. zu schließen, denn sie ermöglicht, mit dem Angebot der Videosprechstunden, den Arzt in der Hosentasche.

Telemedizin gekommen, um zu bleiben?

Vor Corona spielte die digitale Beratung für den Gesundheitssektor kaum eine Rolle. Erst mit der Angst, sich in der Praxis anzustecken, führte zum durchschlagenden Erfolg dieser Beratungsmethode. Verschiedene Plattformen schossen förmlich aus dem Boden. Diese haben natürlich auch unterschiedliche Ziele und Möglichkeiten. Vor allem für vielbeschäftigte Unternehmer stellt die Videosprechstunde eine fantastische Gelegenheit dar, sich professionell medizinisch begleiten und beraten zu lassen. Dabei genießen sie absolute zeitliche und örtliche Flexibilität. Termine können digital über einen Onlinekalender reserviert werden und eine Fahrt zur Praxis vor Ort wird damit überflüssig. So lässt sich Telemedizin noch leichter in den Arbeitsalltag eines Unternehmers integrieren. Daten, die also über das eigene Smartphone oder über die smarte Uhr am Handgelenk gesammelt werden, können einer professionellen Interpretation und Steuerung durch einen Arzt zugeführt werden.

Die Rolle des Arztes verändert sich durch die Digitalisierung

Ärzte, die sich für die Möglichkeiten der Telemedizin öffnen, öffnen sich damit gleichzeitig für eine Veränderung ihres eigenen Rollenbildes. Wurde vor einigen Jahren der Arzt vor Ort noch als dominante und alleswissende Person angesehen, deren Einschätzung auf gar keinen Fall hinterfragt werden darf, so ändert sich die Perspektive auf die Medizin und ihre Vertreter generell. Ärzte nehmen mehr und mehr die Rolle von Sparringspartnern ein, die ihren Klienten (nicht mehr Patienten) dabei helfen sollen, die Gesundheit zu erhalten. Präventive und universale Zugänge, mit alternativen Therapien und Ansätzen, nehmen einen immer wichtigeren Part in der Gesundheitsversorgung ein. Auch den individuellen Bedürfnissen der „Gesundheitskunden“ wird immer mehr Raum gegeben, da diese Berücksichtigung maßgeblichen Einfluss auf die Gesundheit hat. Präventionen, Kommunikation oder Therapien werden gemeinsam und auf Augenhöhe diskutiert und durchgeführt. Insofern wächst die Eigenverantwortung der Patienten in ebenso großem Ausmaß, wie es zur Veränderung des ärztlichen Rollenbildes kommt.

Mehr Freiheit und mehr Eigenverantwortung

Das Verhältnis von Arzt und Patient verändert sich maßgeblich. Verschiedene Telemedizinplattformen bieten die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Vertretern der Gesundheitsbranche, völlig unkompliziert, in Verbindung zu setzen. Auch das Einholen von eventuellen Zweitmeinungen ist leichter als jemals zuvor.

Ärzte, die sich für diese digitalen Plattformen öffnen, können diese Präsentation als zusätzliches Marketing- und Positionierungstool sehen. Sie können ihre jeweilige Philosophie kommunizieren, Referenzen angeben und den Servicegedanken hochhalten. Ärzte, die eine Praxis führen müssen immer mehr unternehmerisch denken, wenn sie der Konkurrenz die Stirn bieten möchten. Der Gesundheitsmarkt wird größer und gleichzeitig verändern sich die Rahmenbedingungen in dramatischer Weise. Die jüngere Generation ist es gewohnt, keine Beratung vor Ort, sondern über das Medium Internet zu konsumieren. Was bei den eigenen Finanzen – Stichwort: Onlinebanking – funktioniert, wird auch immer stärker im medizinischen Bereich stattfinden.

Wer braucht den Arzt vor Ort noch?

Die Antwort ist: „Potenziell jeder!“. Die Telemedizin soll den Arzt vor Ort keineswegs zu 100% ersetzen, sondern das Angebot vor Ort sinnvoll ergänzen. Für die Gesundheitsversorgung, vor allem im ländlichen Gebiet, wäre es verheerend, wenn noch mehr Ärzte das urbane oder digitale Weite suchen. Es können zwar an die 75% der Fälle per Videosprechstunde zufriedenstellend für beide Seiten abgewickelt werden, dennoch kommt man in 25% der Fälle nicht an einem Besuch in der Praxis vorbei. Was ist außerdem mit Menschen, die der digitalen Welt nicht so zugewandt sind? Auch sie müssen gesundheitlich versorgt werden.

Aus diesem Grund sollte man darauf achten, welche Ziele von den jeweiligen Telemedizinanbietern verfolgt werden. Manche möchten die gesamte ärztliche Beratung digitalisieren und vergessen dabei, die Notwendigkeit der medizinischen Versorgung vor Ort. Andere Anbieter wiederum sehen Telemedizin als sinnvolle Ergänzung und Erweiterung des bereits bestehenden ärztlichen Spektrums und als Möglichkeit, den Arzt vor Ort zu unterstützen, damit er, selbst im ländlichen Bereich, finanziell überleben kann.

Ausblick

Unternehmer tun gut daran, sich mit den Möglichkeiten der Telemedizin auseinander zu setzen. Eine professionelle, medizinische Beratung und Begleitung, hilft maßgeblich dabei, die eigene Gesundheit aufrecht zu erhalten und vital zu bleiben. Besonders Unternehmer sollten sich verstärkt um ihre Gesundheit kümmern, weil sie beinahe ohne soziales Netz agieren. Die zeitliche Flexibilität ist eines der wichtigsten Argumente für telemedizinische Beratungen. Die Auswahl an medizinischer Behandlung, Beratung und Begleitung ist so groß wie nie zuvor, deshalb macht eine Auseinandersetzung mit den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen sehr viel Sinn, um eine angemessene und tragfähige Entscheidung über den eigenen „Gesundheitsweg“ treffen zu können.

medizinischen Profi, der ihnen dabei helfen kann, auch abseits des stressigen Businessalltages, gesund zu bleiben und volle Leistung für ihr Geschäft zu bringen.

Jetzt lesen