Startseite Projekte / Prozesse / IT IUNO Insec-Konsortium bringt sichere Industrie 4.0 bei KMUs zur Anwendung

IUNO Insec-Konsortium bringt sichere Industrie 4.0 bei KMUs zur Anwendung

von RATGEBERmanagement
Gemeinsam für mehr IT-Sicherheit bei mittelständischen Industrieunternehmen: Am 28. Januar 2020 trafen sich die Partner der IUNO-Nachfolgeprojekte IUNO Insec, I4sec, IUNO-iSOC, IUNO2PAKT sowie PRAISE am Fraunhofer AISEC in Garching b. München.

Insbesondere kleine und mittelständische Industrieunternehmen (KMU) haben beim Thema IT-Sicherheit Nachholbedarf. Es fehlt an Expertenwissen sowie technischen und finanziellen Kapazitäten. Die Folge: Das eigene Sicherheitsniveau ist oft unbekannt und eine IT-Sicherheitsstrategie existiert nur selten. Die Unternehmen drohen bei Megatrends wie Digitalisierung und Industrie 4.0 abgehängt zu werden.

Ein Konsortium aus Forschung und Wirtschaft arbeitet aus diesem Grund im Projekt IUNO Insec gemeinsam an Integrations- und Migrationsstrategien für industrielle IT-Sicherheit – insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Partner entwickeln Modelle und Werkzeuge, um die Sicherheit von Industrie-4.0-Prozessen zu bewerten und geeignete Security-Werkzeuge einzusetzen. Beteiligt sind die Fraunhofer-Institute für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC sowie für Sichere Informationstechnologie SIT, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), die Technische Universität Darmstadt sowie die beiden IT-Sicherheits-Berater accessec GmbH und axxessio GmbH.

Bildquellen

  • IUNO-Insec-Konsortium-bringt-sichere-Industrie-4-0-bei-KMUs-zur-Anwendung: Fraunhofer AISEC

Jetzt lesen